Würdest Du Dich und Dein Berufsleben kurz vorstellen?

 

"Ich bin weiblich, Anfang 50, verheiratet, habe 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Nach vielen Jahren Berufserfahrung (unterbrochen durch Erziehungszeiten) habe ich mit 40 Jahren meinen Meister im Friseurhandwerk erfolgreich gemacht. Seither bin ich selbständig. Erst nur im mobilen Bereich, dann in Kombination mit einem kleinen Salon. Mittlerweile habe ich nur noch den kleinen Salon."

 

Bist Du zufrieden und erfüllt, bezogen auf Deinen Beruf? Wie würdest Du diese Antwort begründen?

 

"Zufrieden bin ich immer dann, wenn ich meinen Kunden gerecht werden kann. Erfüllt, wenn diese mit einem Lächeln den Salon verlassen und sich auf den nächsten Termin freuen."

 

Welche Aspekte spielen aus Deiner Sicht eine wichtige Rolle bei der Zufriedenheit am Arbeitsplatz?

 

"Gute Rahmenbedingungen! Sich mit seinen Kollegen und Vorgesetzten gut fühlen. Nicht das Gefühl zu bekommen, das die eigene Arbeit nicht gewertet wird. Auch mal ein Dankeschön zu erhalten."

 

Hast Du schon Glückskiller beobachtet im Berufsleben, bei Dir selbst oder bei anderen? Kannst Du Beispiele ausführen?

 

"Wenn die Stimmung mies ist und man das Gefühl hat, sich nicht frei bewegen zu können."

 

Was tust Du selbst dafür, um glücklich zu sein bei der Arbeit?!

 

"Ich versuche, mir mit Zuversicht und guter Laune den Tag zu erleichtern, die Arbeit als etwas Positives anzusehen."

 

Welche äußeren Rahmenbedingungen wünscht Du Dir von Politik, Wirtschaft und den Führungsverantwortlichen für glückliche bzw. zufriedene Arbeitnehmer?

 

"Öfter mal Danke zu sagen und Wertschätzung zu geben...egal in welcher Form. Hauptsache, es ist positiv für den Arbeitnehmer."